Mrz 31, 2011

Gepostet von in Computer/Internet | Keine Kommentare

Ubuntu 11.04 kommt mit Unity Desktop

Screenshot of Ubuntu 10.10 (Maverick Meerkat) Netbook Edition after booting from the live CD.

Quelle: Canonical Ltd. / Ubuntu Foundation

Am 28. April kommt die neue Version von Ubuntu raus. Ubuntu, das wirklich sehr einfache Linux hat wieder zahlreiche Neuerungen geplant, die mit der neuen Version Version eingeführt werden. Hier mal ein kleiner Überblick. 

Unityoberfläche kommt für Alle

In den letzten Ubuntuversionen gab es eine ganze Reihe Designveränderungen am Gnomedesktop, der als Standard bei Ubuntu gesetzt ist. Zunächst wurde aus dem Humandesign ein neues Design gestrickt, was etwas mehr wie die Optik von OSX aussah. Für Netbooks wurde seit einiger Zeit die Unityoberfläche verwendet, die Shortcuts am linken Desktoprand darstellen. Mit Ubuntu 11.04 soll diese Desktopversion dann auch auf den normalen Rechnern Einzug halten. Dazu kommen einige leichte Veränderungen. Zum Beispiel soll die Scrollbar an der rechten Seite eines Fensters zeitweise verborgen werden können. Die Nutzer sollen am Anfang der Installation außerdem wählen können, ob sie den Standard Gnome Desktop oder den neuen Unity Desktop verwenden wollen.

Software wird mal wieder ausgetauscht

Mit der neuen Ubuntuversion wird auch mal wieder Software getauscht. OpenOffice weicht der LibreOffice Variante,  Rhythmbox wird gegen Banshee ausgetauscht und die Fernwartungssoftware Vinagre wird von Remmina ersetzt. Ansonsten gibt es allerdings wenig Neues in der nächsten Ubuntuversion. Der Kernel wird aktualisiert auf Version 2.6.38, was unter anderem Fehler beseitigen und die Unterstützung bestimmter Grafikkarten (von ATI und NVidia) verbessern soll. Für alle an Kubuntuinteressierten vielleicht noch die Ergänzung, dass es in der Kubuntu 11.04 Version dann eine Integration des Desktops KDE 4.6 SC geben soll. Der neue Desktop war eingeführt worden, nachdem die ältere Version große Startschwierigkeiten hatte und von den Nutzern nicht so gut angenommen wurde. KDE 4.6 SC kommt dabei mit einer Optik, die der von Windows 7 sehr ähnlich ist.

Die neue Ubuntuversion trägt übrigens den Titel “Natty Narwhal” und kommt kostenlos am 28. April, das heißt in wenigen Tagen, raus. Die erste Beta zur neuen Version der Linuxdistribution kommt übrigens angeblich heute raus. Schaut dazu einfach mal auf die Seite vom NattyReleaseSchedule. Dort findet ihr die komplette zeitliche Einordnung.

Ein erster Blick auf Alpha 3 von “This Week in Linux”:

flattr this!

Kommentar verfassen